Fragmente

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2017

"Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?"

 

- Harry Potter Band 7 -

"Aber wenn du gehst bin ich einsam und es schmerzt. Außerdem habe ich Angst und es wird immer schlimmer."

"Alles fühlte sich ganz falsch an. Falsch und Existent. Da sträubt sich das Ego, so zu sein, wie es wirklich ist. Da will jeder ein anderer sein, niemals er selbst."

 

- Dirk Bernemann -

"Wenn das eigene Leben nichts wert ist, wenn man keine Achtung vor sich selbst hat, sind irgendwann auch die Anderen nichts mehr Wert."


-der Junge der Träume schenkte-

Die Welt hasst mich!

 


- I don't know, what I do. -

Und du wirst sehen, dass die Dinge nicht so sind, wie du sie siehst und wie man sie dir zeigt.

 

Es ist nicht mehr so wie damals, als noch mehr Energie, Kraft in mir, Lust und mehr noch da war. Es ist alles so in anderer Gestalt, es ist anders, es ist kalt.

 

 

 

 

"Wer die Luft meiner Schriften zu atmen weiß, weiß, dass es eine Luft der Höhe ist, eine starke Luft. Man muss für sie geschaffen sein, sonst ist die Gefahr keine kleine, sich in ihr zu erkälten. Das Eis ist nahe, die Einsamkeit ist ungeheuer - aber wie ruhig alle Dinge im Licht liegen! Wie frei man atmet! Wie viel man unter sich fühlt! - Philosophie, wie ich sie bisher verstanden und gelebt habe, ist das freiwillige leben in Eis und Hochgebirge - das Aufsuchen alles Fremden und Fragwürdigen im Dasein, alles dessen, was durch die Moral bisher in Bann getan war. Aus einer langen Erfahrung, welche eine solche Wanderung im Verbotenen gab, lernte ich die Ursachen, aus denen bisher moralisiert und idealisiert wurde, sehr anders ansehen als es erwünscht sein mag. Nun, wie viel Wahrheit erträgt, wie viel Wahrheit wagt ein Geist?"

 

- Friedrich Nitzsche -

 

 

Ich kapier das alles nicht
mit meinem Spatzengehirn
kann ich noch nicht einmal
die Worte Ideale oder Hoffnung
richtig begreifen.
Es tut mir leid doch mein jetziges Ich
kann nichts für dich tun.
Ich kann nichts dagegen machen

 

- Angel Sanctuary -

 

 Du hast vergessen meine Träume zu massieren.

Du hast vergessen meine Wünsche zu vergießen.
Du hast vergessen meine Liebe zu streicheln.
Du hast vergessen mein Aussehen einzufangen.
Du hast vergessen meine Überwindung zu fühlen.
Du hast vergessen meine Sehnsucht zu warnen.
Du hast vergessen meine Romantik zu liebkosen.
Du hast vergessen mein Nicken zu beantworten,
und du hast vergessen meine Verwundbarkeit zu beruhigen.

Weil mich ein wenig Eifersucht getötet hat, wie auch immer,
große Liebe ernährt mich. Es ist der Optimismus den ich niemals
schlagen werden und die Orchidee in meinem Herzen, welche
ich niemals hören konnte.

 

 

Ins Meer hinein, ins Meer,
in seine schwerelose Tiefe,
wo die Träume sich erfüllen,
und Zwei in einem Willen sich vereinen,
um zu stillen eine große Sehnsucht.

Ein Kuss entflammt das Leben
mit einem Blitz und einem Donner,
und sich verwandelnd
ist mein Körper nicht mehr Körper,
als Dräng ich vor zum Mittelpunkt
des Universums.

Die kindlichste Umarmung
und der reinste aller Küsse,
bis wir beide nicht mehr sind
als nur noch eine große Sehnsucht.

Dein Blick und mein Blick
wortlos hin und her geworfen,
wie ein Echo wiederholend: tiefer, tiefer,
bis weit jenseits allen Seins,
aus Fleisch und Blut und Knochen.

Doch immer wach ich auf
und immer wär ich lieber tot,
um endlos mich mit meinem Mund
in deinem Haaren zu verfangen.

 

 

-Ramon Sampedro-