Fragmente

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2017

"Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?"

 

- Harry Potter Band 7 -

"Aber wenn du gehst bin ich einsam und es schmerzt. Außerdem habe ich Angst und es wird immer schlimmer."

"Alles fühlte sich ganz falsch an. Falsch und Existent. Da sträubt sich das Ego, so zu sein, wie es wirklich ist. Da will jeder ein anderer sein, niemals er selbst."

 

- Dirk Bernemann -

"Wenn das eigene Leben nichts wert ist, wenn man keine Achtung vor sich selbst hat, sind irgendwann auch die Anderen nichts mehr Wert."


-der Junge der Träume schenkte-

In jeder Geschichte, in jedem Absatz, in jedem Satz und in jedem Wort steckt eine kleine Spur des Schreibers. Überall steckt ein Anteil von ihm selbst drinnen. Eine kleine Wahrheit, die man stets verschweigt.

 

Man erfindet eine scheinbar fiktive Welt, eine völlig frei erfundene Vergangenheit und ausgedachte Personen. Aber in Wirklichkeit, gibt es das alles. Nichts davon ist Irreal. Alles existiert auf seine ganz eigene Weise. Es ist die verzerrte Wahnehmung des Autors. Die Wahrheit hinter all den Masken, die getragen werden müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VASE

 

ausgerottet

&

ausgelebt

 

 

Ein Engel, der nicht stirbt, den Gott immer wieder zurück auf die Erde schickt. Vase, sie hat Gefühle wie Menschen, nur etwas mehr. Und sie hat keinen Platz. Weiß nicht wo sie hingehört. Die Menschen verstoßen sie und Gott lässt sie nicht sterben, damit sie in den Himmel kann, weil sie sich fühlt wie in der Hölle. Er lässt sie einfach weiter Leben und es gibt nichts schlimmeres als weiter zu leben.

 

Es stürzt sie stündlich ins Chaos. Chaos. Chaos.

 

Ihre Flügel, sieht kein Mensch, nur sie fühlt sie. Einst waren sie reinweiß und unbefleckt, doch der Dreck des Daseins hat sich auf ihnen abgelegt und sie beschmutzt. Sie sind schwarz geworden und ein rötlicher Schimmer überzieht das dunkle Gefieder, das niemand sieht.