Fragmente

Zuletzt aktualisiert: 07. Februar 2017

"Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?"

 

- Harry Potter Band 7 -

"Aber wenn du gehst bin ich einsam und es schmerzt. Außerdem habe ich Angst und es wird immer schlimmer."

"Alles fühlte sich ganz falsch an. Falsch und Existent. Da sträubt sich das Ego, so zu sein, wie es wirklich ist. Da will jeder ein anderer sein, niemals er selbst."

 

- Dirk Bernemann -

"Wenn das eigene Leben nichts wert ist, wenn man keine Achtung vor sich selbst hat, sind irgendwann auch die Anderen nichts mehr Wert."


-der Junge der Träume schenkte-

Hinterlasse eine Nachricht.

Kommentare: 5
  • #5

    Alexia (Dienstag, 14 April 2015 19:50)

    It's me, Alexia.

    Kopf hoch. Aufhören zu viel zu grübeln. Ein bisschen mehr lächeln.
    Es ist gar nicht so schwer. Ein Schritt vor den anderen setzen und das Ziel ist erreicht. Ehrgeiz zeigen!

    In dem Sinne, was ich vor Jahren mal geschrieben habe:

    Sei nicht traurig, weine nicht,
    denn zum Glück hast du mich.
    Ich lass dich nicht allein,
    denn ich werde immer bei dir sein!

    It's me, Alexia.
    Die das Feuer in sich trägt.

  • #4

    Ein Wanderer (Montag, 20 August 2012 21:33)

    Für eine Person wurde es geschrieben und so vielleicht nicht eine Bestimmung wird sein, so immernoch für Jene geschrieben. Daher lasse ich es hier zurück.

    Zeig dich, zeig dich,
    verzehre so sehr mich,
    muss verharren… wegen dir,
    gehörst doch bereits mir.

    Besonders, tief und mein Nektar,
    durch den Nebel sehe ich etwas, dich klar,
    du suchst die Nacht, ich mach sie wahr,
    ich will es, sei für mich da.

    Wie viele Silben müssen es denn noch sein?
    sei mein, sei mein, sei mein,
    wiederhole es viele tausend Mal,
    doch vorbei soll sein der Warten Qual.

    Vase so hässlich, mit Honig darin so süß,
    ist es was gehört mir, ist es was ich küss.
    Liebe immer nur ein schwaches Trugbild,
    ist es die Gier welche so verführerisch gefällt.

    Mein Almosen, mein Honig, mein Begehr, mein Besitz,
    vor meinen aufschlagenden Liedern will ich deinen Antlitz,
    gib mir, schenk mir, überreich mir deine gebrochene Gestalt,
    ich will sie, sie gehört mir, gib sie mir, gib sie mir bald.

  • #3

    Seemannsglück (Dienstag, 19 April 2011 01:44)

    Es ist egal was du machen wirst
    Es ist egal was du denken wirst
    Es ist egal was du sagen wirst
    Es ist egal was du essen wirst
    Es ist egal was du trinek wirst
    Es ist egal was du erreichen wirst
    Es ist egal was du je wirst
    Es ist egal was du singen wirst
    Es ist egal was du spielen wirst
    Es ist egal was du fahren wirst
    Es ist egal was du ficken wirst
    Es ist egal was du atmen wirst
    Es ist egal was du lernen wirst
    Es ist egal was du unterrichten wirst
    Es ist egal was du töten wirst
    Mors ultima linea rerum est

  • #2

    irgend ein junge.. (Montag, 28 Februar 2011 20:22)

    die splitter die sich einmal in dein herz graben wirst du nie wieder dort hinausbekommen und die nacht kommt dir auf einmal wie der himmel auf erden vor wobei du doch die sonne viel lieber magst..aber die nacht versteckt dich,hüllt dich ein,und ist stille..stille die sich in dein herz schleicht..und für kurze zeit hört es manchmal wenn du glück hast auf so laut zu sein,zu schreien und zu weinen und diese welt zu verfluchen..und dann setzt du dich einfach auf die straße und die tränen die deine wangen herunterlaufen..sind tränen der erleichterung..

  • #1

    S. (Montag, 17 Januar 2011 17:08)

    Danke.